News – Aktuelles

20.12.2022

Projekttag “Zammgrauft” mit der Polizei

Am 16.01.2023 kamen die Jugendbeamten der Traunreuter und Trostberger Polizei an die Werner-Von-Siemens Mittelschule für das Projekt „Zammgrauft“ zu Besuch. Sie diskutierten mit der Klasse 7eM vor allem über die Themen Gewalt und Zusammenhalt bzw. Kooperation.

Zunächst stellten sich die Schülerinnen und Schüler mit einem Kennenlernspiel vor. Jeder einzelne sollte ein Hobby oder Interesse nennen. Wer das gleiche Hobby hat, sollte vom Stuhl aufstehen. Bei der zweiten Übung mussten die Jugendlichen einen menschlichen Handknoten so schnell wie möglich lösen. Dabei waren Vertrauen, Zusammenhalt, Kommunikation und Geschicklichkeit essentiell. Das Highlight des Besuches war das Spiel „Brückenbauen“. Mit Stühlen mussten die Schülerinnen und Schüler von der einen Klassenzimmerseite zur anderen gelangen ohne den Boden zu berühren. Stühle, die nicht mehr von einem Klassenmitglied berührt wurden, versanken im Wasser. Die Jugendlichen merkten, dass diese Übung durchaus anspruchsvoll ist. Beim zweiten Durchgang wurde das Spiel mit viel Kommunikation und Teamwork und noch im Zeitrahmen positiv abgeschlossen.

Die Übungen wurden im Anschluss jeweils sorgfältig besprochen, sodass die Kinder von diesem spannenden Tag auch etwas mitnehmen und lernen konnten. Die Schülerinnen und Schüler durften am Ende noch Fragen zum Beruf eines Polizisten stellen.

Die Klasse 7eM hatte bei dem informierenden und interessanten Tag viel Freude und bedanken sich bei Frau Schindler und Herrn Blüml recht herzlich.

Babybedenkzeit der 9. Klassen

Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Mädchen der 9. Klassen freiwillig zur Babybedenkzeit angemeldet. Die erste Gruppe durfte nun eine Woche mit Frau Wandt über Themen wie Liebe, Sexualität, Freundschaft und Zukunftsvisionen sprechen und für einen Tag und eine Nacht das Baby (Simulator) mit nach Hause nehmen. Dieses wurde von allen Teilnehmerinnen vorbildlich versorgt. Die Babys sind alle gut gepflegt, satt und ausgeschlafen zurück in die Schule gekommen. Nur die Mädchen waren etwas müde und angestrengt. So wie es im echten Leben ist.
Alle waren sich einig: Babys sind toll und erwünscht, aber es hat noch Zeit, eigene zu bekommen.

Weihnachtsmusical der Klasse 5g

Heute, den 22.12, hat die Klasse 5G das Weihnachtsmusical Der Weihnachtsgast in ihrem stimmungsvoll hergerichtetem Klassenzimmer präsentiert. …Wie so oft vor Weihnachten macht sich in der Familie die Nervosität breit, es gibt Streit. Ein Weihnachtsgast bringt heimlich Geschenke und Briefe, in denen steht, was jeder dem anderen eigentlich sagen wollte. Versöhnung und Frieden waren am Ende gesichert.

Voller Enthusiasmus spielte die Klasse 5G dieses Stück. Sie sangen verschiedene Lieder im Chor und sogar Solo. Das Publikum, Lehrer, Mitschüler, Eltern und weitere Gäste waren zu recht sehr begeistert über diese äußerst gelungene Vorstellung.

Besuch der KZ-Gedenkstätte in Dachau

Am Dienstag, den 13.12.2022 besuchten die 9. Klassen der Werner-von-Siemens-Mittelschule Traunreut die KZ-Gedenkstätte in Dachau. An diesem Tag hatte es zeitweise -11°C kalt, sodass warme Kleidung eine wichtige Voraussetzung war. Mit dem Busunternehmen HÖVELS starteten wir um 8:15 Uhr von Traunreut aus. Gegen 10:30 Uhr kamen wir nach nach zwei Staus in Dachau an. Dort wurden die 9. Klassen in drei Gruppen aufgeteilt und von einem Gruppenführer durch die KZ-Gedenkstätte Dachau geführt. Die Führung war sehr informativ und die Schülerinnen und Schüler bekamen einen Einblick, wie die Inhaftierten von den Nazi-Regime erniedrigt, gefoltert und gedemütigt wurden: Die Winterkleidung der Inhaftierten beispielsweise bestand lediglich aus einem gestreiften Schlafanzug, mit dem sie auch bei eisigen Temperaturen auf dem Exerzierplatz zur Visite austellen mussten. War der Knopf der Kleidung nicht angebracht oder das Bett in der Baracke nicht ordentlich gemacht worden, sind die Häftlinge ausgepeitscht und gefoltert worden. Da viele Inhaftierte dem Druck nicht standhielten, sind sie erfroren, verhungert, erschossen worden oder haben Selbstmord begangen. Ihre Leichname verbrannte man im Krematorium. Im KZ-Dachau sind auch Experimente an den Inhaftierten durchgeführt worden. Den Schülerinnen und Schülern wurde auch das sogenannte “Brausebad” gezeigt, in dem die Inhaftierten mit Zykon B vergast wurden. Nach der zweistündigen Führung durch die KZ-Gedenkstätte fuhren wir nachmittags mit dem Busunternehmen HÖVELS wieder zurück nach Traunreut.

Basketballteam siegreich im Kreisentscheid

Erstmals nahm eine Mannschaft am Basketballwettkampf für Schulen teil. In zwei Trainingseinheiten hatten sich die Jungs der Wettkampfklasse III (bis 14 Jahre) auf den Kreisentscheid am Chiemgau-Gymnasium vorbereitet.

Voller Vorfreude, aber auch ein bisschen aufgeregt, machte sich das Team mit dem Zug auf den Weg nach Traunstein. Aufgrund der kurzfristigen Absage einer Schule spielte man statt eines 3er-Turniers nur gegen die Gastgeber vom CHG, dafür aber in voller Spiellänge über 4 x 10 Minuten.

Trotz anfänglicher Nervosität stellte sich unser Team schnell als das Stärkere heraus. Schon nach dem ersten Viertel hatte man einen beträchtlichen Vorsprung, der bis zur Halbzeit auf 44 : 6 ausgebaut wurde. Die vielen Wechsel schadeten dem Spielfluss nicht und so konnten sich alle acht Jungs mit Punkten aufs Scoreboard bringen. Schließlich machte man sogar die 100 voll und siegte 101 : 10. Selbst nach dem erfolgreichen Spiel wollten alle noch weiterzocken, bis in der Halle schließlich die Lichter ausgingen und man gut gelaunt die Rückfahrt nach Traunreut antrat.

Gespannt warten wir nun auf Ort, Zeit und Gegner beim Regionalentscheid, für den der dieses Mal fehlende Devin Beraz hoffentlich auch wieder fit ist.

Für die MST spielten: Maxi Kraus, Marko Kuzmanovic, Tommy Dik, Gabriel Emmanouilidis, Albert Weizel, Tim Praschberger, Samy Suk, Luca Hippert

Eislaufen in der Max-Aicher-Arena in Inzell

Traditionell durften die Schülerinnen und Schüler unserer Schule, am heutigen Montag die Klassen 7b, 7dm, 7em mit Herrn Loder, Frau Widmann und Herrn Baumann, ihre Eislaufkünste in Inzell präsentieren. Für einige Jugendliche ging es aber das erste Mal auf das Eis. Diese brauchten nicht besonders lange, bis sie sich einigermaßen wohl auf dem Eis fühlten. Unsere „Profis“ schlitterten währenddessen ohne Probleme über das Eis. Auf der umliegenden Eisbahn konnten die Kinder wieder den echten Profis beim Trainieren zuschauen. Der sportliche Vormittag war sehr lustig, kurzweilig und gewinnbringend für die Klassengemeinschaft.

Vorlesewettbewerb

Die jeweiligen zwei Klassensieger unserer vier 6. Jahrgangsstufen trafen sich am Mittwoch, den 07.12.22 zu einem spannenden Vorlesewettbewerb im Klassenzimmer von Herrn Schwarm, dem Organisator. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lasen auf einem ähnlich guten Niveau, sodass die Jury, die aus Frau Schwoshuber, Herrn Baumann und der letztjährigen Siegerin Lea Felix aus der 7dM bestand, zunächst dachte, dass es ein Kopf an Kopf Rennen wird. Doch der Schüler Maximilian Alesch aus der Klasse 6a konnte bei seinem Vorlesen so überzeugen, dass die Jury einen einstimmigen Sieger bestimmen durfte. Herr Baumann, der ehemalige Lehrer von Maxi meinte, dass er überrascht, aber sehr stolz auf Maxi sei. Jede Schülerin und jeder Schüler durfte sich im Anschluss ein Buch ihrer/ seiner Wahl als Geschenk mit nach Hause nehmen. Unser Sieger darf sich im Februar gegen die Gewinner der anderen Schulen erneut beweisen. Alle Lehrkräfte und Jugendlichen drücken dann ganz fest die Daumen!

Puppentheater für die 6. Klassen

Am gestrigen Donnerstag durften sich die Kinder der 6. Jahrgangsstufe ein Puppentheater mit dem Titel „Wenn die Welt verrückt spielt, spielen wir zurück“ von der Theatergruppe Bündnis für Humor & Ritterlichkeit anschauen. Vor der Aufführung bereiteten sich die Klassen auf das Stück vor und beantworteten Fragen wie zum Beispiel „Was ist Empathie?“ oder „Was würde ich machen, wenn ich König wäre?“. Nach der Aufführung, die zur Auflockerung und Aufheiterung zwischen den anstrengenden Lernstunden genau richtig kam, stellten die sehr interessierten Schülerinnen und Schüler noch etliche Fragen an die Puppenspieler.

Nikolaustag an der MST

Wie schon vielerorts bekannt,

kommen der Nikolaus und sein Helfer jedes Jahr am 6. Dezember vom Himmel gesandt.

Die Mittelschule hat über 20 Klassentüren,

da haben die beiden alle Kräfte zu schnüren.

Die meisten Schüler werden sehr gelobt,

sodass der Krampus nicht tobt.

Manche Kinder, so hat der Nikolaus gehört,

machen die Hausaufgaben nicht, was ihn sehr stört.

Er mahnt diejenigen zur Besserung,

und macht dies ab mit einem Händeschwung.

Sodass er nächstes Jahr nicht mehr rügen und schwitzen muss,

und von Klasse zur Klasse gehen kann in einem Fluss.

Fast alle verdienen sich lobende Worte und vor allem eine Belohnung,

die der Krampus aus seinem Sack holt mit einem Schwung.

Ist dieser Knecht Ruprecht – Gott sei Dank (auch unsere Rektorin und unsere Sekretärin sind froh) – wieder weg,

dann ist es vorbei, mit dem großen Schreck.

Bis nächstes Jahr … Hohoho 🙂

Zu Besuch auf der Wildbichlalm

Die fröhliche Wander-AG mit Frau Armstorfer und Herrn Baumann marschierte diesmal zur Wildbichlalm im schönen Österreich. Dort gab es eine leckere Brotzeit und eine warme Stube zum Aufwärmen. Obwohl man eigentlich von schlechtem Wetter ausging, wurde die Gruppe von einem wunderschönen Sonnenuntergang überrascht. Beim Schaukeln neben der Almhütte hatten die Kids jede Menge Spaß, während die Berge die letzten Sonnenstrahlen des tollen Tages abbekamen. Bald geht’s weiter …

Kreisfinale Fußball

Nachdem am Dienstag die älteren Jungs um Trainer M. Schmidt knapp zweimal mit 1:2 den Kürzeren zogen, waren heute die jüngeren Schüler an der Reihe. Schon vor dem Kreisentscheid wusste man, dass es gegen das Gymnasium und die Realschule Traunreut sehr schwer werden wird. Nichtsdestotrotz gingen die Jungs um Trainer S. Baumann total motiviert und mit Freude in das Turnier. Obwohl man das erste Match gegen die Realschule deutlich mit 0:3 verloren hat, steigerte sich das Team um Kapitän Maxi Alesch deutlich. Gegen das Gymnasium gewann die Mannschaft, die hauptsächlich aus Sechstklässlern bestand, mit 2:1. Den wunderschönen Siegtreffer erzielte Ahmed Sankoh durch ein sehenswertes Freistoßtor in den Winkel. Herr Baumann ist sehr stolz auf seine Jungs, die nächstes Schuljahr auf jeden Fall wieder am Start sein werden.

Wandertag der 7em, 6a, 5g

Am heutigen Donnerstag holte die Klasse 7eM ihren Wandertag nach. Dabei durften sie sich über eine Begleitung der 6a und der 5g freuen. Mit dem Bus ging es ins bergige Inzell, wo die Klassen gemütlich um den schönen Falkenstein wanderten. Als Brotzeitplatz wählten Herr Baumann, Frau Armstorfer und Herr Schwarm den Falkensee als Ziel. Leider war es etwas kalt, da der See inmitten der Berge liegt. Er ist umringt vom Falkenstein und dem Gamsknogel. Dennoch hatten die Kinder und Jugendlichen ihren Spaß. Ein Schüler der Klasse 5g meinte sogar, dass es der schönste Wandertag seines Lebens gewesen sei.

Wahl der Schülersprecher und Verbindungslehrer

Wie jedes Jahr wurden alle Schülerinnen und Schüler der Mittelschule an die Urnen gerufen. Erfreulicherweise ließen sich neun Schüler/innen zur Wahl als Schülersprecher/innen aufstellen und hängten ihre Wahlplakate in der Aula auf. Die Klasse 7c führte die Wahl in ihrem Wahlbüro, dem Klassenzimmer 203 durch. Dieses wurde mit den originalen Wahlkabinen und -urnen der Bundestagswahlen als Wahlzimmer hergerichtet. Ab 08:00 Uhr brachten die Abholer die Schüler der Klassen zu den Wahllokalen. Dort bekamen sie die beiden Wahlzettel zur Wahl des Schülersprechers und des Verbindungslehrers überreicht, auf denen alle Kandidaten standen. Die Platzanweiser sorgten dafür, dass immer alle Wahlkabinen besetzt waren und so eine rasche Durchführung ermöglicht wurde. Es wurde immer darauf geachtet, dass die Wahl geheim ablief. An den Urnen passten die Schülerinnen und Schüler der 7c auf, dass die Wahlzettel auch richtig eingeworfen wurden. Die Wahl der 24 Klassen lief äußerst reibungslos ab. Die achten Klassen nutzten die Briefwahl, da sie an diesem Tag nicht im Haus waren. Insgesamt gaben 391 Schülerinnen und Schüler an diesem Tag ihre Stimme ab. Das Auszählen der Stimmzettel dauerte bis zur 6. Stunde, so dass kurz vor Unterrichtsschluss das Wahlergebnis vom Wahlleiter Herrn Schmidt über die Sprechanlage verkündet werden konnte.

Erster Schülersprecher wurde Ivano Lukac aus der 8eM mit über 30% der abgegebenen Stimmen.


Das Ergebnis in Zahlen:
1. Ivano Lukac 8em (132 Stimmen)
2. Marius Pop 10b (60 Stimmen)
3. Elias Tekeser 10b (50 Stimmen)
4.Tommy Dik 8b (36 Stimmen)
5. Viktoria Gajdukevic 10a (31 Stimmen) …


Herzlichen Glückwunsch an den ersten Schülersprecher Ivano Lukac aus der 8eM und an den zweiten Marius Pop aus der 10b. Glückwunsch auchan Elias Tekeser aus der 10b wurde, der dritter wurde.

Bei den Lehrkräften gewann Herr Loder die Wahl mit über 50% der abgegebenen Stimmen.
Herzliche Glückwünsche auch an den ersten Verbindungslehrer Herrn Loder, sowie die zweiten und dritten Verbindungslehrer Herrn Brandl und Herrn Baumann.

Das Ergebnis in Zahlen:
1. Herr Loder (220 Stimmen)
2. Herr Brandl (46 Stimmen)
3. Herr Baumann (41 Stimmen)
4. Herr Armstorfer (30 Stimmen)
5. Herr Schmidt (28 Stimmen) …

Die Wander-AG war unterwegs

Am gestrigen Donnerstag startete endlich die Wander-AG unter H. Armstorfer und S. Baumann. Bei bestem Wetter ging es zur Rechenbergalm im wunderschönen Chiemgau. Den Schülerinnen und Schülern gefielen vor allem die tollen Herbstfarben und der Ausblick in die Berge. Unter anderem war das Kitzbühler Horn in voller Pracht zu sehen. Auf der Alm verkostete uns der Wirt Hubi mit einer Brotzeit, leckeren Getränken und Süßigkeiten. Ein durchaus gelungener Start! Bald geht’s weiter…

Berufsinformationsmesse

Am 20. Oktober 2022 fuhren die 7. Klassen der Mittelschule Traunreut zur Berufsinformationsmesse ins Bildungszentrum nach Traunstein. Nach dem Einteilen der Gruppen durften die Jugendlichen die einzelnen Arbeitsplätze kennenlernen. Die jeweiligen Aussteller präsentierten kurz ihre Firma und verteilten Flyer. Dabei nahmen die Schülerinnen und Schüler auch an einem Gewinnspiel teil, indem sie Fragen beantworten mussten. Der Rundgang dauerte ca. 1 ½ Stunden. Anschließend hatten die Jugendlichen Zeit beliebige Arbeitsplätze noch genauer zu erkunden und praktische Erfahrung zu sammeln. Zum Beispiel durften sie Bilderrahmen vergolden, einen Flaschenöffner anfertigen, ein Herz aus Rohren formen oder sich in der Haarschneidekunst beweisen.

Ein herzlicher Dank geht an alle Firmen bzw. Aussteller und an die Damen des Bildungszentrums für die tolle Führung!

Bundesjugendspiele 2022

Am 6. Oktober fanden bei schönstem Sonnenschein die Bundesjugendspiele statt. Die Schülerinnen und Schüler durften sich beim Laufen, Werfen und Springen beweisen und erzielten auch in diesem Jahr wieder gute Ergebnisse. Für den nötigen Spaßfaktor zwischendurch war auch gesorgt: Seilziehen, Stelzenlaufen oder Federball sorgten für viele lachende Gesichter. Ein besonderes Highlight war die Hüpfburg, die ganz besonders gefragt war.

Wie kann man ein rohes Ei herunterwerfen, ohne dass es kaputt geht?

Genau dieser Frage stellten sich die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 7b. Gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Herr Loder schafften sie es tatsächlich, die rohen Eier so zu verpacken, dass einige sogar den Fall aus dem dritten Stock überlebten.

Philipp-Lahm-Projekt

Ende September nahmen alle 5. und 6. Klassen am Philipp-Lahm-Projekt teil. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich dabei in drei verschiedenen Themenzelten mit sich selbst und ihrer Gesundheit auseinander. Sie beschäftigten sich mit ihren persönlichen Stärken, indem sie sich selbst und von ihren Mitschülern benannten Eigenschaften in Form von Blättern an ihren eigenen Ast hängten. Ihre eigene Beweglichkeit wurde auf eine harte Probe gestellt. Münzen mit Handschuhen aus einem kleinen Geldbeutel heraus holen, Hüpfen und Springen mit hohem Gewicht, etwas mit eigeschränkter Seefähigkeit auf einem Bild erkennen – alles nicht so einfach, wenn der eigene Körper nicht mehr wie gewohnt funktioniert! Eine Herausforderung war das Erkennen von Obst und Gemüse mit verbundenen Augen. Dabei wurden nicht alle Geschmäcker getroffen, aber es machte umso mehr Spaß, die Klassenkameraden zu füttern.

Trickfilmprojekt der Klasse 6b

Lauf dich fit

“Laufen ohne eine Gehpause einzulegen” hieß es am heutigen Donnerstag für die 5., 6. und 7. Klässler. Bravourös und beeindruckend absolvierten viele Schülerinnen und Schüler diesen Wettbewerb. Die Kinder konnten entweder 15 Minuten oder sogar 30 Minuten laufen und wurden mit zahlreichen Preisen belohnt. Auch einige Lehrkräfte liefen vorbildlich mit! Vielen Dank an Frau Reichl-Spark und Herrn Götz für die Organisation!

Vor Ort war sogar der Profiboxer und Olympiateilnehmer Serge Michel, der ebenfalls seine Fitness unter Beweis stellen konnte.

Zum Abschluss wurde gefeiert

Am vergangenen Donnerstag, den 21.07.2022 feierten die Abschlussschüler der Werner-von-Siemens-Mittelschule im Traunreuter K1 ihren erfolgreichen Schulabschluss. Bereits um 17.00 Uhr startete die Entlassfeier mit einem Gottesdienst bei Herrn Pfarrer Hradetzky in der Evangelischen Kirche mit einem Segen. Zuvor wurden die äußerst adrett gekleideten Herren mit ihren glamourös anmutenden Balldamen im Schulhof für die Ewigkeit abgelichtet. Nach dem Gottesdienst, den die Abschlussschüler mit Hilfe von Frau Roth selbst gestalteten, ging es über den Stadtplatz zum K1, in dem die Eltern und Ehrengäste bereits Platz genommen hatten und gespannt warteten. Nach einem festlichen Einzug eröffnete unsere Schulleiterin Frau Sommerfeld offiziell die Veranstaltung. Auch der 1. Bürgermeister der Stadt Traunreut, Herr Dangschat würdigte die erfolgreichen Leistungen der Schüler, die je nachdem entweder den Qualifizierten Abschluss an der Mittelschule nach der 9. Jahrgangsstufe oder auch den Mittleren Schulabschluss an der Mittelschule nach der 10. Klasse erfolgreich abgelegt haben. Er zeichnete in seiner Rede ein positives Bild für die Zukunft der jungen Berufseinsteiger und sprach von vielen Chancen und Möglichkeiten. Die besten Absolventen erhielten von Herrn Dangschat und von Frau Sommerfeld zudem eine besondere Würdigung. Die besten Schüler der zehnten Klassen waren Sebastian Anner, Tina Schneider, Iasmina Belu, Antonio Lungu, Daniel Haan und Lucia Kufleitner. Bei den 9. Klässlern wurden Moritz Eder, Diana Klippert, Ema Kec, Nico Kindsvater, Mateja Rustinac und Elias Tekeser besonders geehrt. Die Klassenlehrer, wie auch die Klassensprecher der einzelnen Klassen hielten Lob- und Dankesreden, die den einen oder anderen Schüler und Lehrer auch sehr wehmütig werden ließ, denn mit diesem Abend ging für viele ein jahrelanger gemeinsamer Lebensweg zu Ende. Um ein buntes und sehr unterhaltsames Rahmenprogramm kümmerten sich Frau Lauber und Frau Wandt mit den Schülern der Theatergruppe. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung wurde die Tanzfläche freigegeben und die Schüler konnten ihre Tanzkünste, die sie von Gabi Kernbüchl-Strauss in den vergangenen Wochen in der Tanzschule „Heartbeat“ beigebracht bekamen, zum Besten geben. Kulinarisch wurde der Abend vom Restaurant „Athen“ unter der Leitung von Gastwirt Argirios Vlachos vollendet, so dass einer rauschenden Ballnacht nichts mehr im Wege stand, die Mühen der letzten Jahre in den Hintergrund standen und der endgültige Abschied von der Schulbank und die errungenen Leistungen gebührend gefeiert werden konnten.

Projektwoche “Schule fürs Leben”

Mitte Juli fand an unserer Schule die Projektwoche “Schule fürs Leben” für unsere 7. Jahrgangsstufe und zusätzlich ein Projekttag für die restlichen Klassen statt. Mittels vieler Workshops soll den Kidern und Jugendlichen der Lebensweltbezug im Alltag nähergebracht werden. Ein besonderer Dank geht an unsere SozialpädagogInnen Frau Wandt und Herrn Hofmann, die dieses tolle Ereignis auf die Beine gestellt haben.

Besonders interessant für die SchülerInnen waren die Workshops der Feuerwehr, der Tanzkurs mit der Tanzschule Heartbeat und der kreative Arbeitskurs “Stencil”. Hier durften die SchülerInnen eigene Motive mit Geduld und Fingerspitzengefühl auf Taschen nähen. Des Weiteren wurden Stockschießen, Beachtennis, Graffiti, Teakwando, Judo, Radio, Basketball uvm. angeboten.
Ein wunderbarer Tag für Kinder, Jugendliche und auch Lehrkräfte!

Schmetterlinge in der Klasse 6c

Ende Juni hatte der Klassenlehrer der 6c, Herr Schwarm, etwa 25 Raupen vom „Kleinen Fuchs“ und 1 Raupe vom „Tagpfauenauge“ mit in die Klasse gebracht.

Die Kinder lernten einige Dinge über die Tiere:

Diese Raupen fressen nur Blätter von Brennnesseln.

Raupen müssen sich 5-7 Mal häuten, damit sie wachsen können.

Zur letzten Häutung hängen sie sich kopfüber auf.

Bei der letzten Häutung wird aus der Raupe eine Puppe.

In der Puppe findet eine vollständige Verwandlung statt.

Nach etwa 2 Wochen schlüpft der fertige Schmetterling.

Der frisch geschlüpfte Schmetterling ist noch nass und verknittert.

Er muss seine Körperflüssigkeit aufpumpen und trocknen lassen.

Aus einigen Puppen kommen keine Schmetterlinge, sondern Fliegen oder kleine Wespen.

Am Mittwoch, den 6. Juli, saßen dann gleich ca. 15 Schmetterlinge in unserem Käfig! Nach der großen Pause durften wir sie dann in die Freiheit entlassen. Manche wollten sofort weg, andere ließen sich noch genauer anschauen und blieben sogar noch ein wenig auf dem Finger! Ein paar Fotos und auch ein kurzes Video kann man hier sehen.

Ein wichtiger Hinweis noch: Fast alle Schmetterlinge bei uns stehen unter Naturschutz! Deshalb darf man weder die Schmetterlinge noch deren Raupen einfach so einsammeln und mitnehmen oder gar töten. Nur Lehrer und Wissenschaftler dürfen das in Ausnahmefällen – z.B. um Schülern zu zeigen, wie faszinierend es ist, diese wundersame Verwandlung zu beobachten!

JAHRESBERICHT 2021/2022

Ab voraussichtlich 19. Juli ist das neue JAHRBUCH 2021/2022 bei den Klassenleitern der jeweiligen Klassen für 2 Euro erhältlich.

Das A4-formatige, 100-seitige Jahrbuch beeinhaltet sowohl alle Klassenfotos wie auch zahlreiche bebilderte Berichte über die Schulaktivitäten wie Ausflüge, Vorlesetag, ausgewählte Kunstwerke und mehr! Die Einnahmen kommen selbstverständlich den Schülern*innen zu Gute!

Wir bedanken uns bei allen Betrieben, die zur Erstellung des Jahrbuches mit ihren Werbeanzeigen beigetragen haben!

Schullandheim der Klassen 5a, 6g

Eine Klassenfahrt wie es sich Lehrer*innen und Schüler*innen vorstellen

Im österreichischen Tennengau (Hüttau) erlebten die Kids der Klassen 5a und 6g eine erlebnisreiche und aufregende Schulwoche. Im Jugendhotel konnten sich die SchülerInnen beim Fußball, Volleyball, Tischtennis oder im Pool austoben. Im Spielezimmer kreierten die Jungs sogar ihre eigenen Poker- und Billardregeln. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, waren die Ausflüge ein voller Erfolg.

Am Dienstag durften die Kinder die Burg Hohenwerfen besichtigen. Spannend war auch die anschließende Greifvogelschau, bei der sich einige in Acht nehmen mussten. Spaß hatten die SchülerInnen und LehrerInnen ebenfalls beim Mountaincart in Werfenweng. Leider war die einmalige Fahrt den Berg hinab zu kurz.

Der Dachstein Gletscher stand am Mittwoch auf dem Programm. Für viele ein komplett neues Erlebnis. Schon die Gondelfahrt war imponierend, aber der anschließende Blick von fast 3000 Meter hinab ins Tal war gigantisch. Ein mulmiges Gefühl tat sich bei einigen hervor, als sie auf der Treppe ins Nichts standen. Eisig kalt, aber dennoch faszinierend war der Gang durch den Eispalast.

Abschließend durften die Kids am Donnerstag durch die Liechtensteinklamm wandern. Beeindruckend dabei waren die Schluchten mit den hohen Felswänden, sowie die Wasserfälle.

Ein großes Lob geht an die SchülerInnen, die sehr anständig und verantwortungsbewusst waren.

Wir bedanken und sehr herzlich beim Vergissmeinnicht-Chiemgau e.v. und bei unserem Förderverein für die Spende!

Circus Boldini

Sondervorstellung für die Mittelschule Traunreut

Schon seit einigen Wochen gastiert der Circus Boldini an der Wilhelm-Löhe-Schule in Traunreut und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen Mitmach-Circus unter dem Motto: „Zirkus macht Kinder stark für’s Leben!“ Am heutigen Brückentag durften unsere Kinder und Jugendlichen den tollen Circus besuchen. Nach einer zunächst eher durchwachsenen Motivation verließen unsere Schülerinnen und Schüler den Circus sehr begeistert und fasziniert. Nicht nur die Hochseilkünste der bezaubernden Damen, sondern auch die Jonglage des jungen Boldinis und die Clown- sowie Hundeshows brachten die Kids zum Staunen.

Auch die Lehrkräfte fanden die Show beeindruckend und können diesen Familiencircus nur weiterempfehlen.

Weitere Informationen unter: https://www.circus-boldini.de

Chiemgau Cup – Lehrer-Volleyballturnier in Haslach, Traunstein

Reingestolpert, aber doch wieder aufgestanden

Nach einer enormen Absagenflut, ging das stark dezimierte Team um Kapitano M. Schmidt mit dem Motto „dabei sein ist alles“ an den Start. Bei hitzigen Temperaturen in der Haslacher Grundschularena spielten 10 Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander. Nach einem sehr schwachen Start des Traunreuter Lehrerteams (2 Niederlagen) fingen sich die Sportler um Schmetterhand A. Bösl und Monsterblocker S. Baumann. Es folgten zwei Siege, so dass man abschließend um Platz 5 spielen durfte. In diesem Platzierungsspiel ging es gegen die jungen Grundschulreferendarinnen spannend zur Sache. Am Ende ließen sich die filigrane L. Widmann, die eigentliche „Talentschmiede“ im Bobsport A. Klinghammer, die leichtfüßige M. Müller und das Aufschlagwunder T. Armstorfer den 5. Platz, auch dank perfekter Unterstützung durch unsere Cheerleader S. Buttschardt und M. Griebl, nicht mehr nehmen.

In einem packenden Finale konnte das Münchner Team, das schon in der Gruppenphase zu überzeugen wusste, den diesjährigen Chiemgau-Cup gewinnen. Die Traunreuter gratulieren den verdienten Siegern und bedanken sich recht herzlich beim Organisator, vor allem auch für die tolle Verpflegung.

Kinderschutzbund überträgt babybedenkzeit®  Projekt an Corinna Wandt

Gerti Rutz vom Kinderschutzbund Orts- und Kreisverein Traunstein e.V. überreichte am Montag drei Babysimulatoren an Corinna Wandt (Diakonie Jugendhilfe Oberbayern), der Jugendsozialarbeiterin an der Werner von Siemens Mittelschule in Traunreut.

Seit über zehn Jahren war Gerti Rutz mit den RealCare Babys® an den Schulen im Landkreis unterwegs und besprach mit den Jugendlichen Themen wie Liebe, Sexualität, Verhütung, Freundschaft und Zukunftsvisionen auf besonders anschauliche, einfühlsame und herzliche Art und Weise. Nun wird sie gerade von allen Seiten mit echten Babys als Oma verwöhnt und gefordert, so dass sie sich dazu entschieden hat, das Projekt und die Babysimulatoren in liebevolle Hände abzugeben. Das Präventivprojekt gegen Frühschwangerschaften nutzt dabei den lebensechten Babysimulator, das RealCare Baby®. Er simuliert realistisch den Tagesablauf eines echten Säuglings. Es muss gefüttert, gewickelt und im Arm gewiegt werden, aufstoßen und seine Kleidung muss gewechselt werden. Beim Stillen oder Trinken aus der Flasche macht es Schluckgeräusche und gluckst zufrieden, wenn es gut versorgt wurde. Es reagiert mit Schreien auf grobe Behandlung, falsche Lage, fehlende Kopfunterstützung sowie falsche oder fehlende Versorgung. Die Elektronik zeichnet alle Details der Versorgung oder schlechter Behandlung auf.

Corinna Wandt, die seit vielen Jahren gemeinsam mit Gerti Rutz das Projekt „Babybedenkzeit“ an der Mittelschule Traunreut durchgeführt hat, bot sich an, die RealCare Baby® Simulatoren zu übernehmen und das babybedenkzeit® Projekt selbst weiterzuführen. Sie freut sich darauf und legt das Projekt auch den anderen Schulen ans Herz: „Unsere Schülerinnen profitieren jedes Jahr von diesem schönen und lebensnahen Projekt. Dafür verleihe ich die Baby-Simulatoren gerne auch an andere Schulen.“

Faschingskrapfen für alle

Am letzten Schultag vor der freien Faschingswoche überbrachte der Elternbeirat für jede Schülerin, jeden Schüler und auch für die Lehrkräfte leckere Faschingskrapfen. Unterstützt wurde er dabei von “Dein Bäcker”: Geschäftsführer Spiridon Lytos lieferte die leckeren Krapfen persönlich direkt zur Mittelschule! Die Kinder und Jugendlichen freuten sich über diese Aufmerksamkeit. Ob da wohl auch ein Krapfen mit Senf dabei war?

Ein herzliches Dankeschön an unseren tollen Elternbeirat und an Dein Bäcker!

Faschingsgaudi am Unsinnigen Donnerstag

Jede Menge an Preisen konnten die Kinder und Jugendlichen am Unsinnigen Donnerstag in der Turnhalle unserer MST gewinnen. Ein Klassenwettbewerb bei dem es um Kooperation und Schnelligkeit ging, leitete die Gaudi ein. Anschließend kam es zum Showdown auf dem Laufsteg. Jede Schülerin und jeder Schüler durfte sein aussergewöhnliches, elegantes und cooles Faschingsoutfit präsentieren. Durch das Programm führte uns der überragende Brandl Andreas, der von seiner Jury (Frau Wandt, Frau Haselwanter, Frau Buttschardt, Herr Baumann) unterstützt wurde. Am Ende gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei sich letztendlich der VIP-Lollimann(-frau) vor der Indianerin, dem Affen und dem Jediritter durchsetzen konnte.


Informationsabend an unserer MST

Am 16. Februar 2022 informierten unsere Lehrkräfte Frau Armstorfer, Herr Loder, Herr Götz, Herr Kapfhammer sowie unsere Sozialpädagogen Herr Mitterwieser und Herr Scharl die Eltern, Erziehungsberechtigen und SchülerInnen über die Ganztagesklasse, M-Klasse und P-Klasse. Außerdem gab es eine leckere Verkostung, organisiert von Herrn Loder. Die LehrerInnen standen auch nach dem Vortrag für weitere Fragen zur Verfügung.

Schlittschuhlaufen in Inzell

Runter von der Schulbank und rauf aufs Eis… Am ersten Februartag in diesem Schuljahr standen der Spaß und die Bewegung für die Klassen 5a, 6g und 9b mit den Klassenlehrern Herr Baumann, Frau Armstorfer und Herr Brandl im Vordergrund. Auf dem inneren Eishockeyfeld zeigten unsere Kinder und Jugendlichen ihre Schlittschuhfahrkünste, auf der äußeren Olympiabahn der Max Aicher Arena durften wir den Athleten aus der Weltklasse zuschauen. Am liebsten würden die Schülerinnen und Schüler nächste Woche schon wieder kommen.

Hier einige Eindrücke vom gelungenen Sporttag:

Spende an den Förderverein Freunde der Mittelschule e. V.

Aufgrund des erfolgreichen Kinderkleiderbasars konnte das Team dem Förderverein Freunde der Mittelschule e.V. eine Spende in Höhe von 400 Euro zukommen lassen. Im Gegenzug halfen einige Schüler der Mittelschule fleißig beim Aufbau des Basars, der zweimal jährlich in der Aula der ehem. Grundschule Süd stattfindet. “Das Geld kommt direkt dort an, wo es gebraucht wird: bei den Schülern und Schülerinnen der Mittelschule”, freuten sich Andrea Haslwanter, 1. Vorsitzende, und Andreas Brandl, 2. Vorsitzender. Ganz gleich ob einzelne Kinder Zuschüsse zu Aktivitäten beantragen, Schulprojekte gefördert werden oder einzelne Klassen oder Betreuungsangebote der Schule mitfinanziert werden sollen, alle haben die Möglichkeit einen formlosen Antrag an den Verein zu stellen.

Übrigens: die Mitgliedschaft ist kostenlos. Der Verein freut sich über Spenden. Info unter https://www.mittelschule-traunreut.de/foerderverein/