Aus dem Schulleben

21.04.2022

Schulmannschaftswettbewerb im Bereich Fußball

Auch in diesem Schuljahr starteten die Jungen III (2010-2012) unter Coach S. Baumann wieder gegen die Fußballer anderer Schulen. Zum ersten Mal gab es in 2023 auch ein Turnier, an dem nur Mannschaften aus den Mittelschulen teilnahmen. Auf dem Kunstrasenplatz in Traunstein traten die Traunreuter Jungs gegen die Mittelschulen aus Siegsdorf, Waging und Schnaitsee an. Einen kleinen emotionalen Dämpfer mussten unsere Sportler schon vor dem Turnier hinnehmen, als sie vom Ausrichter erfuhren, dass auch Schüler des Geburtsjahres 2009 teilnehmen dürfen. Dennoch gingen unsere Jungs um den „SBC Traunstein Kicker“ Ahmed Sankoh motiviert in die erste Partie. Allerdings zeigte sich dabei schon zu Beginn die Nervosität und man merkte, dass an dem heutigen Tag die notwendige Konzentration und der wichtige Biss fehlten. Gegen den späteren Sieger aus der Mittelschule Waging verlor man verdient mit 0:2. Gegen Siegsdorf konnten unsere Jungs ein leistungssteigerndes 1:1 (Tor: Mario Varouxis) einfahren, bevor man gegen Schnaitsee unglücklich mit 0:1 den Kürzeren zog. Coach Baumann resümierte nach dem Turnier, dass es sehr schade sei, die Jungs sich trotzdem gut geschlagen haben und schon bald das nächste Turnier anstehe, bei dem man es noch besser machen könne.

Schon eine Woche später standen unsere Jungs der Realschule Traunreut und dem Gymnasium aus Traunreut gegenüber. Es wurde gemunkelt, dass man gegen die Teams wenig Chancen hätte. Bei „Fritz-Walter-Wetter³“ begegnete man sich allerdings den Teams auf Augenhöhe. Vom spielerischen Ansatz her, meinten Coach Baumann und Co-Trainer Hofmann, dass unsere Jungs noch mehr als die anderen Mannschaften überzeugten. Glücklos und durch einen Weitschuss aus 30 Metern verlor man bedauernswerterweise gegen die Realschule mit 1:2 (Tor: Ahmed Sankoh). Das zweite Match konnten unsere Jungs bei dieser Regenschlacht lange offenhalten, am Ende stand ein 2:2 (Tore: Ahmed Sankoh, Fatlind Pacarazi) an der Anzeigentafel. Durch ein vermeintliches Foul wurde leider ein weiterer Treffer aberkannt. An diesem Tag zeigten unsere Jungs, dass sie fighten und richtig gut „Fußballspielen“ können. Sie können stolz sein, auf das, was sie an diesem Tag geleistet haben.

Den Siegern aus der Mittelschule Waging und der Realschule Traunreut gratulieren wir und wünschen in der nächsten Runde viel Erfolg. (sb)

Fußballer der Wettkampfklasse II schlagen sich wacker

Unsere Fußballer aus den Klassen 8 – 10 – gespickt mit einigen guten Kickern – waren voller Vorfreude aufs Turnier am Donnerstag, 9.11, auf dem TuS-Kunstrasen. Auch Jungs, die aus Altersgründen leider nicht mehr mitspielen durften, brachten sich voller Eifer ein.

Leider wurde aus dem angedachten Vierer-Turnier lediglich ein Dreiervergleich, weil das Gymnasium Traunreut kurzfristig absagte. So musste sich unsere Mannschaft als erstes mit dem Gymnasium Trostberg messen. In der 30-minütigen Spielzeit kamen unsere Jungs zu Chancen, hatten gegen die starken Trostberger aber auch das ein oder andere Mal gehöriges Dusel. So war das 0:0 am Ende ein glücklicher Punktgewinn.

Es folgte das „DERBY“ gegen die Realschule Traunreut. Zum Teil war man sich bestens bekannt und so war das Spiel für einige was Besonderes. Die ausgeruhten Nachbarn vom Traunring starteten das Spiel sehr schwungvoll und schossen bis zur Halbzeit einen 4:0-Vorsprung heraus. Aber unsere Jungs von der Werner-von-Siemens gaben nicht auf und konnten die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten. Die klare 2:6-Niederlage konnte jedoch nicht mehr verhindert werden.

Das abschließende Spiel zwischen Trostberg und der Traunreuter Realschule war bis zum Schluss sehr spannend und endete 0:0, womit sich letztere den Tagessieg und somit das Weiterkommen sicherte. Das sehr starke Gymnasium Trostberg blieb auch in diesem Spiel glück- und torlos.


Ausflug zum Salzbergwerk in Berchtesgaden

Am 24. 10 .23 fuhren die Klasse 6a und 6b nach Berchtesgaden ins Salzbergwerk. Schon die Busfahrt war lustig. Zu Beginn der Führung bekamen wir spezielle Bergmannskleidung, die witzig aussah und dann setzten wir uns auf einen Minizug. Mit hoher Geschwindigkeit düsten wir durch die Stollen bis zum unterirdischen Salzsee. Dort sahen wir eine faszinierend Lasershow. Mit großer Aufregung standen wir am Start der Rutschen und los ging es. Das war aufregend und machte mega viel Spaß. Unser Guide, ein Bergmann, erklärte uns den Salzabbau.

Emmanuel Okenwa, Klasse 6b


Projekttag der Klasse 6b: Räuchermännchen modellieren

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b stellten am Projekttag am 17.10.23 wunderschöne Räuchermännchen her. Es entstanden Engel, Hirten, Kaminkehrer, Könige, Hexen und Zauberer. Alle waren mit viel Engagement und Kreativität bei der Arbeit, die auch noch viel Spaß machte. Herr Hofmann sowie Kristina, Laura, Markus und Korbinian aus der Klasse 9b halfen mit, wenn Probleme zu meistern waren. Das war toll. Zum Abschluss konnten alle noch ihre Räuchermännchen auf eine Räucherkerze stellen.

Andrey Greb, Roxana Garas, Samuel Hoppe und Sarah Becheru


Wandertag der Klassen 6g, 7dM

Am heutigen Montag hatten die Klassen 6g und 7dM mit Frau Armstorfer und Herrn Baumann ihren ersten Wander- bzw. Ausflugstag. Mit dem Bus ging es nach Chieming am schönen Chiemsee. Dort starteten alle Kinder ein Minigolfturnier. In einigen schlummerte ein großes Minigolftalent, das sie unter Beweis stellen und zeigen konnten. Am Ende siegte sogar ein Bursche aus der 6. Klasse, gefolgt von zwei Jungen aus der 7. Klasse. Außerhalb des Wettbewerbs stellte sich heraus, dass es für die beiden Lehrkräfte nicht das erste Minigolfspiel war. Nach dem Turnier wanderte die Gruppe den Chiemsee nach Norden entlang bis zu einem Kiosk, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler stärken konnten. Herr Foniqi, der Besitzer des Kiosks und Vater von Altin, spendete jedem Kind zwei Kugeln Eis und den Lehrkräften einen Kaffee – Herzlichen Dank! Der Tag am Chiemsee war für alle ein sehr schönes Erlebnis. -sb


Bundesjugendspiele 23/24

Auch im neuen Schuljahr 2023/24 spielte das Wetter bei unseren Bundesjugendspielen hervorragend mit. Bei Sonnenschein lief das Sportfest einwandfrei und größtenteils mit sehr guten Leistungen über die Bühne. Die Kinder und Jugendlichen durften im Sprint, im Weitsprung und im Wurf ihr Können unter Beweis stellen. In der Zwischenzeit konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Nebenplatz beim Seilziehen oder an anderen Stationen vergnügen. Das Highlight fand wieder zum Schluss statt. Motiviert und erfolgshungrig gingen die Klassenstaffeln an den Start. Zu den diesjährigen Siegern zählen die Klassen 5a, 6a, 7dM, 8b, 9a. Herzlichen Glückwunsch! Die besten Leichtathletinnen und Leichtathleten dürfen im Sommer 2024 mit Herrn Baumann beim Kreisfinale und beim Bodenseecup teilnehmen. -sb


Theaterprojekt “Die Salzprinzessin”

Im Rahmen der Chiemgauer Kulturtage führten 14 Schülerinnen und Schüler der Theater AG, 18 Schülerinnen der Tanz AG unter der Leitung von Frau Wandt und Frau Trübenbach das Stück „Die Salzprinzessin“ nach Božena Němcová im K1 auf. Mit dabei war der Chor „Il Coro Nuovo“ unter der Leitung von Bernhard Steinhilber, die Schattentheatergruppe von Frau Englmeier, die mutige Nejra, die ganz allein mit Frau Lauber auf der Bühne gesungen hat und viele fleißige Helfer*innen aus der 8dm mit Herrn Götz.

Die Zuschauer*innen hatten bei dem kurzweiligen Stück viel Spaß und waren sowohl von dem Können, dem Mut und den Kostümen beeindruckt. -cw


Projektwoche Schule fürs Leben

In der Projektwoche sind die Schultage der 7. Klassen der Mittelschule Traunreut nicht mit Mathe, Deutsch und Englisch gefüllt, sondern praxisorientiert ausgerichtet unter dem Motto „Schule fürs Leben“-Klima und Umwelt.

„Die Projektwoche „Schule fürs Leben“ findet an unserer Schule jedes Jahr statt. Es geht nicht nur darum, bei Projekten dabei zu sein, sondern insbesondere um das gemeinsame Erarbeiten und Erschaffen im Team. Die Schüler und Schülerinnen lernen gruppenorientiert zu arbeiten, Ideen und Konzepte zu entwickeln und diese dann auch in die Realität umzusetzen“, so Jugendsozialpädagogin Corinna Wandt (Diakonie Jugendhilfe Oberbayern), federführende Organisatorin der Projektwoche.

Freitag wurden die Ergebnisse aller Workshops bei einem gemeinsamen Treffen in der Turnhalle präsentiert. Alle berichteten von ihren Erfahrungen, präsentierten Plakate und Produkte. „Dieser gemeinsame Abschluss ist nochmal eine besondere Gelegenheit sich auszutauschen. Es ist wirklich schön zu sehen, wie produktiv die Schüler und Schülerinnen in den vier Tagen waren, wieviel Spaß sie hatten und wie stolz sie auf die Ergebnisse sind“, so Corinna Wandt und bedankte sich bei allen Lehrkräften und Mitwirkenden für die Unterstützung.


45 Schüler absolvieren erfolgreich den Erste-Hilfe-Kurs

„Ich bin absolut positiv überrascht, wie gut der Rotkreuzkurs an der Schule angenommen wurde und wie motiviert die Schüler*innen teilgenommen haben. Wie man sieht, mit Erfolg!“, sagt Organisatorin Sara Buttschardt, die zur Aktion angestoßen hatte.

Stolz halten 45 Schüler der Werner-von-Siemens Mittelschule in Traunreut ihre Urkunden über die bestandene Prüfung hoch. Angeboten wurde der Kurs vom BRK Kreisverband Traunstein. Die Unterrichtseinheiten fanden in der Mittelschule an zwei Tagen mit abschließender Prüfung statt. Die Kursleitung hatte Sandra Nowak inne. Nun kann endlich wieder ein Sanitätsdienst etabliert werden. Die Schulsanitäter dürfen die erste Versorgung übernehmen, den Notruf wählen, die verletzten Schüler in den Sanitätsraum begleiten und betreuen bis weitere Maßnahmen erfolgen. Mit dem Kurs ist es nicht getan, denn die Schüler treffen sich wöchentlich einmal, um sich anhand von Fallbeispielen weiter zu schulen.


Lauf dich fit

“Laufen ohne eine Gehpause einzulegen” hieß es am heutigen Donnerstag für die 5., 6. und 7. Klässler. Bravourös und beeindruckend absolvierten viele Schülerinnen und Schüler diesen Wettbewerb. Die Kinder konnten entweder 15 Minuten oder sogar 30 Minuten laufen und wurden mit zahlreichen Preisen belohnt. Auch einige Lehrkräfte liefen vorbildlich mit! Vielen Dank an Frau Reichl-Spark und Herrn Götz für die Organisation!

Vor Ort war sogar der Profiboxer und Olympiateilnehmer Serge Michel, der ebenfalls seine Fitness unter Beweis stellen konnte.